Petersdom - Rom

Synodalen Weg stoppen!

Die letzte Vollversammlung des Synodalen Wegs Anfang Oktober hat gezeigt, dass dieses Projekt nichts anderes als eine Plattform für radikale Gruppen ist, um abstruse und antikatholische Forderungen zu stellen.

Beispielsweise soll diskutiert werden, ob die katholische Kirche Priester überhaupt braucht.

Ebenso wurde auf der letzten Vollversammlung erneut der uralte Forderungskatalog des deutschen Radikalprogressismus in die Tagesord-nung gesetzt: Segnungen gleichgeschlechtlicher Partnerschaften, Zulassung von Frauen zum Priesteramt, Abschaffung der herkömmlichen Sexualmoral, Abschaffung der Sakramentendisziplin etc. etc. etc.

Der Synodale Weg vermittelt nämlich mit seiner relativistischen Kakophonie die Botschaft, nichts mehr sei in der katholischen Kirche noch verbindlich.

Kurz: Der Synodale Weg ist dabei, den katholischen Glauben in Deutschland zu demolieren.

Allein aus diesem Grund muss der Synodale Weg in Deutschland beendet werden.

Von der Kirche erwarten die Katholiken keine radikalprogressistischen Experimente, sondern die Verkündigung des Evangeliums, die Verbreitung des katholischen Glaubens und die Übermittlung des Trostes und der Hoffnung Christi an alle Menschen.

****

* JA, ich will teilnehmen an der grossen Aktion zu Verteidigung der katholischen Kirche in Deutschland. Deshalb willige ich ein, von der TFP e.V. per Post, Telefon oder E-Mail für weitere Aktionen kontaktiert zu werden.

 
*
*
*
*
*
*
 
 
 Mit * gekennzeichnete Felder sind Pflichtfelder.
 
Herz Jesu
Heiligstes Herz Jesu,
ich vertraue auf dich!
 
© TFP - Deutschland - All rights reserved.